Vitrines Sauvage/ Jean-Baptiste Sauvage/ 23. Februar ab 18 Uhr

EINLADUNG

Eröffnung der Installation Vitrines/Schaufenster

von Jean-Baptiste Sauvage

Am 23. Februar ab 18 Uhr

Installation vom 24. bis 26. Februar ab 18 Uhr

Hinterconti

Marktstraße 40

20357 Hamburg

VITRINES/SCHAUFENSTER

Eine Fläche, grün, manchmal weiß, stroboskopisch. Fotografi sches und

fi lmisches Universum zugleich. Blitze gestalten die durch die üppige

Vegetation des Panoramafensters zuckenden Schatten. Ein urzeitliches

Licht- und Schattenkino, ein Kino, das keine Bilder zeigt, sondern einen

Dschungel, in dem gerade ein geheimer Rave stattfi nden könnte.

Jenseits des (mechanischen) Spiels ist es schwierig, eine Vorgehensweise

freizulegen, die alle Arbeiten Jean-Baptiste Sauvages umfasst.

Er selbst lehnt den Gebrauch des Begriffs „Vorgehensweise“ ab,

da dieser eine geplante Systematik als Vorbedingung des Schaffens

unterstellen würde, also den Willen, einen gewissen Spielraum bezüglich

des Kontextes, von dem das Projekt abhängt, zu erhalten.

JEAN-BAPTISTE SAUVAGE, 1977 in Saint-Etienne (Frankreich) geboren, lebt

und arbeitet seit mehreren Jahren in Marseille. Nach zahlreichen Projekten

im In- und Ausland, ist die Installation Vitrines/Schaufenster die erste in

Deutschland.

Organisiert vom Goethe-Institut Marseille im Rahmen des Projektes „Marseille-

Hamburg: hin und zurück“ anlässlich des 60. Jubiläums der Städtepartnerschaft.

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in 2018, Programm. Bookmarken: Permanent-Link. Momentan ist weder das Kommentieren noch das Setzen eines Trackbacks möglich.
  • Projektarchiv

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen