Füchsl und Böckmann| Eröffnung | Do. 26.7. 19:00 

zwei zusammengefundene Lesungen auf Toast und Pumpernickel
 
26.7.
19:00 
hinterconti 
Marktstr. 40a
20357 Hamburg
 
 
rätsel in großer schrift: nous nous devons au mot. schulden wir uns dem wort? schulden wir ihm unser fragen? die frage : wie klein ist wort? wie klein mot? wie groß die fragen, wie viele die antworten? wohin reicht ein kreuzwort? treffen wir uns darin? die hauptstadt von goldmünzen, ist sie dukaten? wo liegt es? bist du dort? ich bin unterwegs.
 
 
GIGIB: ist eine Ortsbezeichnung aus der Schifffahrt. Auf dem Radar für alle anderen Schiffe ersichtlich, zeigt dies an, wohin das Schiff unterwegs ist. GIGIB steht dabei für Gibraltar/Gibraltar und verweist darauf, dass die damit markierten Schiffe ziellos an der engsten Stelle des Mittelmeers kreisen und auf weitere Anordnungen warten. Oder sie führen eine Last mit sich, der anzulanden verboten ist.
 
 
Franziska Füchsl: Studium der Deutschen Philologie und Anglistik in Wien, und Sprache und Gestalt in Kiel. Mitglied im Versatorium – Verein für Gedichte und Übersetzen und im Neuberg College – Verein für Übersetzung der Gesellschaft. Publikationen: rätsel in großer schrift (edition mosaik 2018); keine ingenieurin (werkstatt ffüchsl 2017); mit Versatorium: Uff d’Zůng / Ze phingeste. Versatorium | Hombroich 2017 (werkstatt ffüchsl 2018); mit Clemens Böckmann: Das Kindl des Instituts der Kinder der Toten. Sprache # Gestalt 4 (Muthesius Kunsthochschule 2018)
[gerne auch kürzer]
 
Clemens Böckmann hat an der Muthesius Kunsthochschule bei Oswald Egger im Bereich Sprache und Gestalt studiert. Schwerpunkt seiner sichtbaren Arbeit sind die unterschiedlichen Formen des Inszenieren von Sprache. Tätig wird er dann als Musiker, als Buchbinder oder als Gewerkschaftler.
 
Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in 2018, Aktuell, Ausstellungen, Programm, Vorschau. Bookmarken: Permanent-Link. Momentan ist weder das Kommentieren noch das Setzen eines Trackbacks möglich.
  • Projektarchiv