Keki eine Recherche 24.06. – 03.07.22

von Jenni Tietze mit Björn Verloh

Zeichnungen, Animation und Tondokumente zur Lebensgeschichte
von  Cäcilie Schucht

Die Hamburger Künstlerin und Animationsfilmmacherin Jenni Tietze gibt uns Einblicke in ihre künstlerischen Übersetzungsprozesse die in Zusammenarbeit mit Björn Verloh entstanden sind.

„1911 geboren, überlebte Cäcilie Schucht zusammen mit ihrem Bruder den Holocaust. Ihre jüdische Mutter beging Selbstmord, um ihrer Deportation zuvorzukommen. Cäcilie (Keki) gehörte zum Kaffeekränzchen meiner Urgroßmutter in Breslau. In Hamburg wohnte Keki mit den Schwestern Niebuhr und deren polnischen, afrikanischen und südamerikanischen Untermietern zusammen in einem Haus in Othmarschen. 2010 ist Keki gestorben.

In einer Toncollage aus Interviews, die in Hamburg, Dresden und Polen geführt worden, erzählen Freunde, Verwandte und Mitbewohner:innen von Keki. 

Sie ist das Gerüst für einen gezeichneten Dokumentarfilm. Zeichnungen und  Animationen erste Dokumente dafür.“ (Jenni Tietze)


Keki, eine Recherche ist ein Arbeitsprozess. Wir treten ein ins Atelier. Untersuchen Skizzen. Erhalten Einblicke in Filmsequenzen. Folgen Recherche Gesprächen.


Eröffnung am 24.06.2022 / 19:00Uhr
Öffnungszeiten (Sa, So): 25. – 26.06.2022 von 15 – 19:00h
Öffnungszeiten (Sa, So): 02. – 03.07.2022 von 15 – 19:00h

gefördert von der Programmförderung der Behörde für Kultur und Medien Hamburg

Veröffentlicht in Ausstellungen | Kommentare geschlossen

blurred edges im hinterconti

Wir laden Euch herzlich ein zu blurred edges im hinterconti

sound – forrest – climate – future

Sonntag 12.06.2022 um 20h30
Earth Pulse / Future Eve w Bianca Hein, Ingrid Hoelzl, Heloise Fransesconi,
Remi Marie, David Jhave Johnston Technical advice: Sven Fischer
Sound Perfromance, Installation
https://generalhumanity.org/general-humanity-labs/general-humanity-lab-5-earth-pulse-future-eve/

Donnerstag 16.06.2022 um 18h00
Climates of Relating w Paulina Laskowski & Eugene Buldyk 
sound -performance-voices-synthesis

Donnerstag 16.06.2022 um 19h00
Breathing Barks w Nele Möller

Windrauschen in den Bäumen
Schneeschmelze
das Knistern des Borkenkäfers –
eine Poetik des Echos –
zwischen Wald und Verlust,
und dennoch eine Verweigerung der Melancholie.

Eintriff frei

blurred edges – Festival für aktuelle Musik in Hamburg, 3. Juni – 19. Juni. www.blurrededges.de

hinterconti eV wird gefördert von der Programmförderung der Behörde für Kultur und Medien Hamburg

Veröffentlicht in Ausstellungen | Kommentare geschlossen

THE MOUNTAINEER CLUB: SABINE HÖPFNER: 03.06. – 05.06.2022

ERÖFFNUNG: FREITAG 03.06.2022 AB 19 UHR
 AUSSTELLUNG: 03.06. – 05.06.2022
ÖFFNUNGSZEITEN: SAMSTAG UND SONNTAG 15 – 19 UHR

und nach Vereinbarung
SABINE HÖPFNER:
THE MOUNTAINEER CLUB

Das angebliche Gebirge, das der „Mountaineer Club“ hier erkundet, besteht aus Aufnahmen von Landstrichen, bruchstückhaften Architekturansichten und gegenstandslosen Fotogrammen, die hinsichtlich ihrer formalen und auch möglichen inhaltlichen Entsprechungen zusammengestellt werden. Immer wieder untersucht die Fotografin ihre Bilder auch auf deren „negative Eigenschaften“, indem sie sie invertiert oder auf den Kopf stellt und damit in Unordnung bringt. Die Vermengung schroffer Texturen, amorpher und kristalliner Strukturen, auf- und abweisender Geraden und Flächen verunmöglicht die Verortung und macht ein vieldeutiges Betrachtungsangebot.

Veröffentlicht in 2022, Aktuell, Ausstellungen | Kommentare geschlossen

OST.WEST NAHT: 27.05.-29.05.2022

ANNE REITER & VERA DREBUSCH

ERÖFFNUNG: 27.05.2022, 19 UHR LECTURE-PERFORMANCE UM 20 UHR

ÖFFNUNGSZEITEN: 28. – 29.05.2022, JE 14-19 UHR

IM HINTERCONTI UND IN DER GLASEREI, BALDUINSTRASSE 24 UND 22, HAMBURG

„OST.WEST NAHT“ UNTERSUCHT EINEN ANNÄHERUNGSPROZESS ZWISCHEN OST UND WEST UND DIE TEXTILE LINIE MIT DER DIE BEIDEN STOFFE VERBUNDEN WURDEN. EIN VERSUCH FREIZULEGEN, ZU VERBINDEN, ZU ÜBERWINDEN UND MITEINANDER INS GESPRÄCH ZU KOMMEN. IN EINEM TEXTILEN UND AUDIOVISUELLEN PROJEKT GEHT DIE KÜNSTLERIN ANNE REITER, DIE IN DRESDEN GEBOREN IST UND SEIT EINIGEN JAHREN IN HAMBURG WOHNT, FRAGEN RUND UM IDENTITÄT UND ERINNERUNGSKULTUR NACH. IN ZUSAMMENARBEIT MIT DER KÜNSTLERIN VERA DREBUSCH, DEM SOUNDDESIGNER JONAS SCHLIMBACH UND FOTOGRAFISCH BEGLEITET VON JÁNO MÖCKEL WERDEN IN GROSSFORMATIGEN TEXTILARBEITEN, FOTOGRAFIEN UND SOUNDCOLLAGEN VERSCHIEDENE FRAGEN RUND UM DAS HEUTIGE VERSTÄNDNIS VON „DEM OSTEN UND WESTEN“ GESTELLT. ES WIRD VERKNOTET, VERFILZT, MIT KÖRPEREINSATZ UND DER SCHWERE DES MATERIALS GESTALTET, VERÄNDERT UND AUFGEZEIGT.

„ost.west NAHT“ explores the process of approaching between East and West and the textile line connecting these two fabrics; exposing, connecting, overcoming, and getting into a conversation with each other.  In this both textile and audiovisual exhibition, the Dresden-born and Hamburg-based artist Anne Reiter starts a quest about identity and memory culture. In collaboration with artist Vera Drebusch, sound designer Jonas Schlimbach and photographer Jáno Möckel, different perspectives about today‘s understanding of „the East and the West“ find their ways in large-scale textile works, photographs and sound collages. This knotting and felting, under heavy duty and with heavy materials, reveals a sequence of transformations. 

ANNE REITER I  VERA DREBUSCH

MIT FREUNDLICHER UNTERSTÜTZUNG VON DER CLAUSSEN-SIMON-STIFTUNG, DEM BERIT UND RAINER BAUMGARTEN STIFTUNGSFONDS UND DER HAMBURGISCHEN KULTURSTIFTUNG 

Veröffentlicht in Ausstellungen | Kommentare geschlossen

WITH UKRAINE – EINE AUSSTELLUNG ZUM KRIEG 20.-22.5.2022

Die Ausstellung bezieht sich auf den Überfall von Seiten Russlands und den seit Beginn mit extremer Härte geführten Krieg in Europa. Die beteiligten Künstler*innen verstehen ihre Arbeiten als eine direkte und persönliche Reaktion auf diese Situation. Es sind dabei künstlerische Stellungnahmen, die sich sehr unterschiedlich in ihrer Emotionalität und ihrem Ausdruck diesem Thema nähern.

Nir Alon, Peter Boué, Ina Bruchlos, Kyung-Hwa Choi-Ahoi, Ari Goldmann, Leonid Kharlamov, Katharina Kohl, Juri Leiderman, Wolfgang Oelze, Jewgeni Roppel, Claus Sautter, Elena Subach & Viacheslav Poliakov, Nikos Valsamakis.

Eröffnung am Freitag, den 20. Mai um 19 Uhr

Ausstellung: 21.-22. Mai, Samstag und Sonntag 15-20 Uhr und nach Absprache

Veröffentlicht in Ausstellungen | Getagged , , , , , , , , , , , , , | Kommentare geschlossen

KYLE EGRET: MUSIC IS NOT ONLY MEANT TO BE HEARD, 13-15.5.2022

Kyle Egret beschäftigt sich damit, wie das Machen von Musik – sei es durch Improvisation, Interpretation oder Komposition – in visueller Kunst sichtbar gemacht werden kann. Ausgehend von einem Grundschlag, der durch Tempo und Metrum einen zeitlichen Rahmen und Kontext gibt, werden unterschiedliche Möglichkeiten der grafischen Improvisation und Komposition erforscht. Die schwarz-weiß Installationen und Zeichnungen auf Papier im Raum stellen dabei keine Visualisierung von bestehender Musik dar, sondern vielmehr ein Musikstück selbst, welches in den Räumen des Hintercontis im Rahmen der Ausstellung durch verschiedene Performances reinterpretiert wird.

Öffnungzeiten
Vernissage: Freitag 19 Uhr – Samstag 14 – 20 Uhr – Sonntag 14 – 18 Uhr

Performance
Samstag 15 und 18 Uhr – Sonntag 17 Uhr

Ausstellungsansicht (1)
A Song #11, 2022, Acryl auf Papier mit Schirting auf Keilrahmen, 40x40cm
A Song #2, 2021, Acryl auf Papier mit Schirting auf Keilrahmen, 40x40cm
4/4 Improvisation, 2022, Mixed Media, 50 x 135 cm
A Song #6, 2022, Acryl auf Papier mit Schirting auf Keilrahmen, 40 x 40 cm
A Song #10, 2022, Acryl auf Papier mit Schirting auf Keilrahmen, 40 x 40 cm
4/4 Down, 2022, Installation aus Holzscheiben, je 6 cm Ø
Ausstellungsansicht (2)
Chord Progression 2, 2022, Acrylglas, 8 x 17,5 cm (Erste Edition)
Chord Progression #1, 2022, Acrylglas, 8 x 17,5 cm (Erste Edition)
Powerchords #1, 2022, Acrylglas, 8 x 17,5 cm (Erste Edition)
Intro #1, 2022, Acrylglas, 8 x 17,5 cm (Erste Edition
4/4 Fallen Apart, 2022, Installation aus Holzscheiben, je 6 cm Ø
Ausstellungsansicht (3)
Veröffentlicht in Ausstellungen | Kommentare geschlossen

ALMUT HILF, ANNE LINKE: GREIFFELDER 30.04.-08.05.2022

Eröffnung: Freitag 29.04.2022 ab 18 Uhr

Dauer: 30.04.2022 bis 08.05.2022
Öffnungszeiten: Freitag bis Sonntag 15–19 Uhr und nach Vereinbarung

Das hinterconti besteht aus einem hohen, hellen Raum und
einem niedrigen, dunklen darunter.

In ihrer Ausstellung GREIFFELDER gestalten Almut Hilf und
Anne Linke Setzungen, die die Erfahrung dieses Raumpaares
choreografiert und als Teil der Inszenierung ausstellt.

In ihren Arbeiten sind die Künstlerinnen in dem Interesse verbunden,
räumlichen Situationen und Architekturen als Mitspieler*innen in
gesellschaftlichen Prozessen und ihren Konstruktionen
zu begegnen.

Almut Hilf arbeitet mit Collagen und Text.

Anne Linke arbeitet mit Fotografie, Video und Installationen.

Beide leben und arbeiten in Hamburg.

ALMUT HILF ANNE LINKE

Veröffentlicht in Ausstellungen | Kommentare geschlossen

TraditiNOen // Vernissage: Freitag, 15. April 2022, 19 Uhr

TraditiNOen

mit

Rahel grote Lambers

Eythar Gubara
Łukasz Horbów

Aidan Jakfar
Anne Meerpohl

Vivien Lea Misch
Maria Moritz

Felix Bronko Noll
sgl & Xiyu Tomorrow

Annett Stenzel
Aslak Warming

kuratiert von Maik Gräf und Stefan Mildenberger

Die Ausstellung TraditiNOen zeigt künstlerische Beiträge, die sich ins Verhältnis zum Thema “Traditionen” setzen und reflexiv auf dieses Bezug nehmen. In Zeiten globaler Unsicherheiten kommt in gesellschaftlichen und politischen Diskursen vermehrt die Frage nach einer Rückbesinnung zu historischen Gewohnheiten auf. Der Begriff “Tradition” dient hierbei als Chiffre für Stabilität und Sicherheit – erzeugt aber freiheitliche und selbstbestimmte Einschränkungen. Begriffe wie beispielsweise Familie, Sexualität, Religion und Herrschaft sind traditionell besetzt und eröffnen somit ein Spannungsfeld aus Hinterfragung und Transformation.

The exhibition TraditiNOen presents artistic contributions relating to the theme „traditions“. In times of global uncertainty, there are increasing tendencies in social and political discourses to return to historical habits. The term „tradition“ serves as a code for stability and security – but it creates restrictions of freedom and self-determination. Terms such as family, sexuality, religion and authority are associated with tradition and thus open up a field of reconsideration, questioning and transformation.

Vernissage: Freitag, den 15. April 2022, um 19 Uhr

Artist Talk: Freitag, den 22. April 2022, ab 20 Uhr

Ausstellung: 16.-17. April und 23.-24. April 2022, jeweils von 14-18 Uhr

hinterconti e.V.

Balduinstraße 24

20359 Hamburg

www.hinterconti.de

Einlass gemäss der aktuellen Corona Bestimmungen.

Veröffentlicht in Ausstellungen | Kommentare geschlossen

Hanisch/Hojenski/Trygg: wrapped 7.-10.4.22

MAX HANISCH, ALEX HOJENSKI, AMANDA TRYGG

ERÖFFNUNG:   DONNERSTAG 7. APRIL 2022, 19 UHR
AUSSTELLUNG: 8. – 10. APRIL 2022
FREITAG – SONNTAG 14 – 19 UHR

wrapped: einwickeln, auspacken, zusammenraffen, auftischen

Max Hanisch (Nürnberg) hütet verlorene Zähne und Drinks von gestern. Seine Malereien und Zeichnungen beherbergen die letzten Überreste alchemistischer Bemühungen, garniert mit Eiswürfeln und fantastischen Zitronen. 
Die Schleifen und Herzen von Amanda Trygg (Hamburg) widersetzen sich dem Appell mädchenhafter Niedlichkeit und zeigen stereotypen Deko-Kritiker:innen desinteressiert die kalte Schulter. 
Alex Hojenski (Hamburg) monologisiert im  Zwiespalt über Raumangst und Rudelsehnsucht. Für skeptische Geborgenheit sorgen Schutzwesten und Nestbauversuche.

Amanda Trygg I Max Hanisch I Alex Hojenski

Teile der Ausstellung wurden gefördert durch ein Hamburger Zukunftsstipendium der Behörde für Kultur und Medien in Kooperation mit der Hamburgischen Kulturstiftung und dem Berufsverband bildender Künstler*innen.

Einlass gemäß aktuellen Corona-Bestimmungen. Im Innenraum ist das tragen einer Maske vorgesehen.

Veröffentlicht in 2022, Ausstellungen, Programm | Getagged , , , , , , | Kommentare geschlossen

Swen Erik Scheuerling: KLIPPO, 18-27.3.2022

HINTERCONTI
18. – 27.03.2022

Swen Erik Scheuerling (Rauminstallation)

Klippo. 

Blaupause in Grün, keiner vor mir, hinter mir, neben mir. Neues Videogeschleife über zwei Etagen, gekreuzt gestellt, im grünen Bereich. Keiner unter mir, keiner über mir, kein Code,
analogue. 

Finissage am 26.03.2022 ab 19Uhr / Sonntag, den 27.03.2022 zwischen 15-17 Uhr

hinterconti | Balduinstraße 24 | D-20359 Hamburg
www.hinterconti.de

https://vimeo.com/swenerik

Einlass gemäss der aktuellen Corona Bestimmungen

Veröffentlicht in Ausstellungen | Kommentare geschlossen

OPEN CALL for Artists “TraditiNOen”

The three-part exhibition series “TraditiNOen” is looking for artistic contributions relating to the theme „traditions“. 
In times of global uncertainty, there’s increasing tendencies in social and political discourses to return to historical habits. The term „tradition“ serves as code for stability and security – but it creates restrictions of freedom and self-determination. Terms such as family, sexuality, religion and authority are associated with tradition and thus open up a field of reconsideration, questioning and transformation. 

All disciplines of fine arts (painting/drawing, sculpture, video, photography, performance, sound, etc.) are welcome to participate in the exhibition. 

Please send the documents as a PDF in German or English with a maximum file size of 10 MB:

Max. 5 photos of the work Short text (max. 1 page) that explains the connection to the topic „Tradition“.

Name, Short bio, Contact details, Website

The application can be submitted by email until
18.03.2022
to inconti@hinterconti.de
with the subject „Tradition“. 

Timetable:
April 15, 2022: Vernissage
April 16-24 April 2022: Exhibition
April 22, 2022: Performance/Artist talk

Hinterconti e.V.
Balduinstrasse 24
20359 Hamburg

Veröffentlicht in Ausstellungen | Kommentare geschlossen

Signierstunde mit Angela Gerlach 19.02.22 14-18h

Am 17. Februar ist das gezeichnete Buch ”PERMAKULTUR – Nachhaltige Kreisläufe im eigenen Garten schaffen“ (Dumont) von Angela Gerlach (Autorin / Zeichnerin) erschienen. 

Wir freuen uns sehr das die Autorin/Zeichnerin am 19.02.2022 das hinterconti nochmals für eine Signaturstunde besucht!

Ihr wunderbares Buch wird vor Ort erhältlich sein und Angela Gerlach wird für Signaturen, Fragen und Antworten bereitstehen. 

herzlich Euer hinterconti

Veröffentlicht in Ausstellungen | Kommentare geschlossen

Get PERMAnent! 17.02.22 (Buchrelease)

Am 17. Februar erscheint das gezeichnete Buch

”PERMAKULTUR – Nachhaltige Kreisläufe im eigenen Garten schaffen“ (Dumont) von Angela Gerlach.

Zu diesem Anlass möchten wir Euch herzlich einladen.

Es wird eine Performance mit dem großartigen Gregor Stockmann geben, der seinen grünen Daumen schwingen und das Gemüse zähmen wird.

Alles gärtnert und hat einen Effekt auf die Umwelt.

Dieses wunderbare Buch wird vor Ort erhältlich sein und die Autorin für Signaturen, Fragen und Antworten bereitstehen.

Die Autorin und Zeichnerin Angela Gerlach lebt und arbeitet in Hamburg.

angelagerlach.com

Beginn: 19 Uhr (Ende derzeit 23h)

Corona Facts:

Einlassbedingung: 2G+ (Personalausweiskontrolle, wir freuen uns wenn auch geboosterte Personen sich für diese Veranstaltung testen lassen)

Im Raum: Maskenpflicht

Alkoholkonsum: Die Bar werden wir nach Draußen verlegen (Bier, Wein, Limo, Tee, Glühwein)

Kontaktbegrenzung: Derzeit dürft ihr Euch im öffentlichen Raum, nur mit max. 10 Personen zu einer Gruppe zusammenstellen.

Und wie immer: Bitte nimmt Rücksicht auf unsere Nachbarn und auf die Barrierefreiheit des Fußgängerwegs

Veröffentlicht in Ausstellungen | Kommentare geschlossen

19.12.2021 13:00-14:00 hinterconti Radio: Kunst Reden N°1 – Stefan Mildenberger im Gespräch mit Bianca Müllner

hinterconti Radio: Kunst Reden N°1
– Stefan Mildenberger im Gespräch mit Bianca Müllner

Sonntag 19.12.2021
13:00-14:00
www.sicnal.de

weitere Sendungen:
http://www.hinterconti.de/blog/radio/


www.biancamuellner.de
www.stefanmildenberger.de

Veröffentlicht in Ausstellungen | Kommentare geschlossen

18. – 21.11.2021 „WHO’S BEEN SLEEPING IN MY BRAIN“ ​BEN COTTRELL, CAROLA ERNST, VERONIKA GABEL, ANDREW GILBERT, ALEXA GRANDE MATTHIAS HESSELBACHER, STEFAN PFEIFFER, NOUCHKA WOLF

18- 21.11.2021


„WHO’S BEEN SLEEPING IN MY BRAIN“


BEN COTTRELL, CAROLA ERNST, VERONIKA GABEL, ANDREW GILBERT,

ALEXA GRANDE, MATTHIAS HESSELBACHER, STEFAN PFEIFFER,

NOUCHKA WOLF

DONNERSTAG 18.11.2021 | 19 – 23 UHR (2G)

FREITAG 19.11.2021 | 19 – 20 UHR (3G)

SAMSTAG 20.11.2021 | 19 – 23 UHR (2G)

SONNTAG 21.11.2021 | 16 – 17 UHR (3G)

hinterconti e.V. | Balduinstraße 24 | D-20359 Hamburg

HINTERCONTI E.V. CORONA FACTS:
Liebe Gäste, kommt bitte nur gesund!
Wir bitten Euch bei Traubenbildung im Außenbereich Rücksicht auf unsere Nachbarn zu nehmen, sodass diese ungehindert über den Bürgersteig gehen können.

Erläuterung 2G:
Wir werden Euch am Eingang nach Eurem Ausweis und Impfzertifikat fragen und Eure Kontaktdaten erfassen (Archivierung vorgeschrieben für 14 Tage). Im Raum sind Maskenpflicht und Kontaktbegrenzung aufgehoben.

Erläuterung 3G:
Wir werden Eure Kontaktdaten erfassen (Archivierung vorgeschrieben für 14 Tage). Im Raum dürfen sich max. 4 Personen aus unterschiedlichen Haushalten aufhalten. Im Raum ist das Tragen einer OP-Maske vorgeschrieben.

Herzlich, euer hinterconti e.V.

Veröffentlicht in Ausstellungen | Kommentare geschlossen

Die Maßnahme (live) 10.11.2021

Am Anfang stand der Instrumente Bau. Dann der Wunsch gemeinsam zu spielen.

Erste experimentelle Demoaufnahmen aus dem Proberaum erreichten mich im Sommer 2020. Das Moment, in dem die Maßnahme zu ihrer heutigen Form fand. Die KünstlerInnen Philomena Lauprecht, Signe Raunkjaer Holm und Szerafina Schiesser sind die Maßnahme.

Das Konzert ist Teil der performativen Audioserie „act_acted on“. Eine Serie kuratiert von Dörte Habighorst, die sich dem Live Moment widmet und nach der eigenen GastgeberInnen Rolle in der Kollektivbildung sucht.

Termin: 10.11.2021

Beginn: 19Uhr

Form: 3G

Es gibt Glühwein.

Veröffentlicht in Ausstellungen | Kommentare geschlossen

THE CLICKDOWN PROJECT 05.- 07.11.2021

Ausstellung zum Online-Projekt mit jungen Erwachsenen

Peter Boué, Julius Busse, Alexander Farwer, Finn Kistner, Emilie Kumari, Jannes Martin, Florian Puls, Alexander Rasch, Lena Wendtland mit Peter Boué und Claus Sautter

Foto: Julius Busse

Die Ausstellung zeigt Bildwerke im Zusammenhang mit einem online-workshop aus dem ersten Halbjahr 2021. Die Zeichnungen und Fotografien, die skulpturalen Objekte und die Ölmalerei sind ohne direkte Themen entstanden, aber doch unter dem Eindruck einer verkehrten Welt, in der unsere bekannten Gesetzmässigkeiten, Vorstellungen und Regeln ausser Kraft gesetzt wurden.

In den Arbeiten erscheinen so Gedanken zu Masken und zur Privatsphäre, zur Vereinzelung und zum Phänomen der Menge, zu Fragen nach Zukunft und zum status quo. Neben aller aktuellen Inhaltlichlichkeit sind die Werke auch Momentaufnahmen aus einem Prozess künstlerischer Entwicklung, die Beteiligten dieses Projektes reagierten als Kunstschaffende im Vertrauen auf ihre eigene Bildmächtigkeit – inmitten eines ihnen und uns unbekannten Resonanzraumes.

Eröffnung: Freitag, 5.11. um 19 Uhr (2G)

Ausstellung Samstag und Sonntag 6. und 7.11. von 15-19 Uhr (3G)

Veröffentlicht in Ausstellungen | Kommentare geschlossen

WEBERKNECHTE 22.-24.10.

MIT CONSTANZE KERTH, FELIX THIELE, MAXIMILIAN KIRMSE, NICL BARBRO, ROBERT BRAMBORA UND SASKIA SENGE

ERÖFFNUNG:    FR. 22.10.2021 / 18-22 UHR (3G)

AUSSTELLUNG:  

 SA. 23.10.2021 / 15-19 UHR

SO. 24.10.2021 / 14-18 UHR

DIE AUSSTELLUNG FINDET UNTER DEN AKTUELLEN CORONA VORSCHRIFTEN STATT.

BEI DER ERÖFFNUNG UND DEN PERFORMANCES GILT DIE 3G-REGEL.

NICL BARBRO FAR FROM HOME WIRD ZU WEBERKNECHTE 

Veröffentlicht in Ausstellungen | Kommentare geschlossen

NICL BARBRO – FAR FROM HOME 15.-17.10.

FEATURING NICOLA HARTLEF & KATIE RICHARDSON (PERFORMANCE)

EROEFFNUNG:   FR. 15.10.2021 / 18-21 UHR (3G)

PERFORMANCE 19:00 / 19:45 UHR

AUSSTELLUNG:   SA.-SO. 16.-17.10.2021 / 15-19 UHR

PERFORMANCE JEWEILS UM 15:30, 16:15 + 17:00 UHR (3G)

NICL BARBRO FAR FROM HOME WIRD AM 22.1O. ZU WEBERKNECHTE MIT CONSTANZE KERTH, FELIX THIELE, MAXIMILIAN KIRMSE, NICL BARBRO, ROBERT BRAMBORA UND SASKIA SENGE

DIE AUSSTELLUNG FINDET UNTER DEN AKTUELLEN CORONA VORSCHRIFTEN STATT.

BEI DER ERÖFFNUNG UND DEN PERFORMANCES GILT DIE 3G-REGEL.

http://www.niclbarbro.com

Veröffentlicht in 2021, Ausstellungen, Programm, Vorschau | Getagged , , | Kommentare geschlossen

The Forgotten Revolution ADLER PIERRE (HT) & LARA DAHLMANN (DE) 8.-10.10.2021




Eröffnung: Freitag, 08.10.2021 18-21 Uhr

Samstag und Sonntag 15-19 Uhr

Die Ausstellung findet unter den aktuellen Corona-Schutzmaßnahmen statt.

HINTERCONTI | Balduinstraße 24 | 20359 Hamburg

www.hinterconti.de

Mit freundlicher Unterstützung von der Dorit und Alexander Otto Stiftung

und der Hamburgischen Kulturstiftung initiierten Hilfsfonds »Kultur

hält zusammen« und Le Centre d‘Art, Port-au-Prince, Haiti


Im historischen Kontext wurden immer zwei große Revolutionen anerkannt, die Amerikanische 1775 und die Französische 1789, wobei letztere sogar den Anspruch erhob, mit der allgemeinen Erklärung der Menschenrechte den universellen Menschen zu begründen; während die Haitianische Revolution bis heute die große Abwesende der Weltgeschichte bleibt. In dieser Ausstellung geht es um die Erinnerung an eine vergessene Revolution, den erfolgreichsten Sklavenaufstand der gesamten Menschheitsgeschichte von 1804 und seine Auswirkungen auf die Geschichte und Entwicklungen darüber hinaus.


Mit freundlicher Unterstützung von der Dorit und Alexander Otto Stiftung und von der Hamburgischen Kulturstiftung initiierten Hilfsfonds »Kultur hält zusammen« sowie Le Centre d’Art, Port-au-Prince, Haiti und der Behörde für Kultur und Medien Hamburg.


Veröffentlicht in Ausstellungen | Kommentare geschlossen

MONIQUE S. DESTO Gebanne:bande 23.-26.9.

Abb. „ohne Titel (Gelernt ist gelernt)“

Gebanne:bande

Monique S. Desto


Eröffnung, 23. September 2021 / 18 – 21 Uhr


Öffnungszeiten, Fr- So, 24. – 26. September 2021 / 15 – 19 Uhr

Monique S. Desto

Veröffentlicht in 2021, Ausstellungen, Programm | Getagged , , , , | Kommentare geschlossen

A Laboratory of Silence

Live Performance mit Dörte Habighorst, Felix Mayer und Elena Pastor

Im Rahmen ihrer performativen Reihe act_acted on richtete sich Dörte Habighorst mit der Performance KünstlerIn Elena Victoria Pastor (HH/VE) ein 5 tägiges Arbeitslabor genannt „workingspace“ ein. Ihr Arbeitsprozess widmete sich der Wissensvermittlung, der Frage nach Teilhabe und einem Bedürfnis nach Slowtime (Schweigen)

Ihr Prozess wurde begleitet von selbstorganisierten Workshops, geleitet von David Huss, Eiko Weishaupt und Philomena Lauprecht.

Die dialektische Prozesse ihrer gemeinsamen Arbeitswoche findet einen (vorerst) Abschluss in der Zusammenarbeit mit dem Musiker Felix Mayer (HH) in Form eines backstage „rehearsal“. Eine Probe die sich der Wirkkraft des Lamento stellt.

Dabei ist die Dialektik „dies immanente Hinausgehen, worin die Einseitigkeit und Beschränktheit der Verstandesbestimmungen sich als das, was sie ist, nämlich als ihre Negation darstellt“ (HW 8: 172, § 81). Das Leben trägt den Tod in sich – alles Endliche geht durch seine eigene Natur in sein Gegenteil über. „Alles, was uns umgibt, kann als ein Beispiel des Dialektischen betrachtet werden.“ (ebd.: 174)

Opening: 17.09.2021 (2nd rehearsal)

start: 19-21h

#fb

1st rehearsal 16.09.21 at hinterconti e.V.

https://www.facebook.com/events/955393091683913

Projekt Links:

Elena Victoria Pastor

David Huss

Philomena Lauprecht

Felix Mayer

Lamento della Ninfa (Monteverdi, 1683)

Veröffentlicht in Ausstellungen | Kommentare geschlossen

JOCHEN FLINZER & JULIA LIEDEL

ÜBERFORDERUNG DER GLEICHZEITIGKEIT

3.-12.9.2021

*

ERÖFFNUNG: 2.9.2021, 19-21 UHR

ÖFFNUNGSZEITEN: 3.9.-12.9.2021 DO-SO 15-19 UHR


Julia Liedel und Jochen Flinzer, die sehr unterschiedlich arbeiten, planen ein gemeinsames Projekt.

Austausch von Gedanken und Bildern. Treffen zum Rumbummeln und zur Ideen-Findung. Die Faszination der Entwicklung. Das Einfangen der Einfälle. Der Versuch die Bedingungen, die Umgebung der Gedanken und Ideen einzuschließen. Die Bedingungen der Bedingungen, die Quellen der Zitate. Die Spaltung der Atome. Alles auf einmal. Überforderung.


PERFORMANCE-WOCHENENDE
:  SA-SO, 11. & 12.9.2021 je 16-18 Uhr

empty memories (simultaneity) I+II

*_ Julia Liedel: Stoppe das Bluten der weiten Trommelstockwunde!

FOTOS: Jenny Bewer

hinterconti wird gefördert von der Behörde für Kultur und Medien Hamburg

Veröffentlicht in 2021, Aktuell, Ausstellungen, Programm | Getagged , , , , , , | Kommentare geschlossen

The b****** are back! Charlotte Arnhold & Stefan Mildenberger 27.-29.08.2021

The b****** are back!

Charlotte Arnhold & Stefan Mildenberger

Vernissage: Freitag, 27. August 2021, 19 Uhr
Performance: 21 Uhr

Ausstellung: 28. – 29, August, je 14 – 18 Uhr

hinterconti
Balduinstraße 24
20359 Hamburg

www.hinterconti.de

Pornotupien durchdringen unser alltägliches Dasein. Mit dem Smartphone gelangen die Nutzer_innen schnell zu den körperlichen, expliziten Filmchen und Bildern. Welche Gender-Normen lesen wir aus dem Anblick der Porno-Darsteller_innen überhaupt ? – falls wir uns darauf überhaupt konzentrieren können, während auf Plattformen wie instagram Inhalte von Sexarbeiter_innen zensiert oder, wie auf OnlyFans, sogar in Zukunft fast vollständig verboten werden.

Körper werden eingeteilt in “weiblich” oder “männlich”, Inhalte von Nutzer_innen werden als pornographisch befunden und dementsprechend zensiert oder die Urheber_innen ganz von den Plattformen verbannt.

Sexarbeiter_innen, femmes und sluts werden in der Popkultur glorifiziert, objektifiziert und daraussfolgend entmenschlicht. Eine sexualisierte Ästhetik ist erwünscht, allerdings nur zu den von der Gesellschaft auferlegten Konditionen – niemals autonom. Eine selbstbestimmte Arbeit mit und Herstellung von pornographischen Inhalten scheint wenn überhaupt nur im Künstlerischen Kontext möglich.

Die Made in Heaven Foto-Serie von Jeff Koons aus dem Jahr 1989 hat die Grenze zwischen Kunst und Porno vollständig ausgelöscht und zeigt, daß Porno unbestritten Kunst sein kann. Auf den Bildern stellt Koons seine sexuelle Beziehung zu seiner damaligen Ehefrau, der italienischen Politikerin und Pornostar Ilona Staller, auch bekannt als Cicciolina, dar. Die Arbeiten zeigen das nackte Paar in expliziten Posen und verweisen auf Gemälde von Künstlern wie Edouard Manet.
In Ihrer Ausstellung The b****** are back untersuchen Arnhold und Mildenberger ebenfalls den Platz der Sexualität in der visuellen Kultur. In verspielten Videos, flirrenden Collagen und Performances, tasten sich Arnhold und Mildenberger an eine Porno-Ästhetik im künstlerischen Sinne heran. Hübsch und verwirrend, – provokativ, liegt im Auge der Betrachter*innen.

*english*

In this day and age, pornotopia is everywhere, sexualised imagery ubiquitous. Smartphones make it fast an easy to access pornographic content. Which gender norms or ideologies can we derive from explicit online content, porn actresses and actors? If we even have time for that, since platforms like instagram heavily censor sex workers, and platforms like OnlyFans are even planning to ban sexually explicit content completely.

Bodies are separated in „male“ and „female“, depersonalized and either approved or censored accordingly.

In popular culture, sex workers are glorified, objectified and subsequently dehumanised. Sexually explicit aesthetics are desired, but only on societal and corporate terms – never in an autonomous way.

A self determined approach to creating porn seems only possible in the context of art.

The photo series Made in Heaven by Jeff Koons from 1989 completely erased the line between art and porn. The photographs depict the sexual relationship between Koons and his former wife, the politician and porn star Ilona Staller aka Cicciolina. The images show the couple in explicit poses and refer to paintings by artists like Edouard Manet.

With their exhibition The b****** are back Arnhold and Mildenberger investigate where sexuality could have a place in visual culture, and if porn can be an autonomous art form. with playful videos, garish collages and performances the artists explore a conceptual approach to porno aesthetics, or aesthetic pornography. If pretty, or pretty provoking – that’s for the viewer to decide.

Mit freundlicher Unterstützung der Behörde für Kultur, Sport und Medien

Bild: Charlotte Arnhold, Layla & Crystal, 2020

Veröffentlicht in Ausstellungen | Kommentare geschlossen

hinterconti im „Planten un Blomen“/ 15.08.2021 / Dos Pfeil

In „Moving all around“ präsentiert das hinterconti an drei Tagen drei Kunstprojekte in einem Zelt im Hamburger Park „Planten un Blomen“.


Ort: Große Wallanlagen gegenüber Minigolfplatz (Eingang Museum für Hamburgische Geschichte oder St.Pauli/Millerntor)


Dos Pfeil zeigt unter dem Titel „EIN PREKÄRES LEBEN“ Arbeitsprozesse der Bildenden Kunst und verknüpft sie mit literarischen Texten und Klang. Luxus und Verlust sind die Themen der Performance, auch die prekäre Situation von Kulturschaffenden. Sonntag, 15.08., 14-20h, Performance 16h


Eine Veranstaltung des ART OFF HAMBURG Kultursommer – Rundgang Mitte


Unterstützt durch das Programm des Bundes „Neustart Kultur“ und die Stadt Hamburg

Veröffentlicht in Ausstellungen | Kommentare geschlossen

hinterconti im „Planten un Blomen“ / 14.08.2021 / Bianca Müllner, The Current Dance Collective

In „Moving all around“ präsentiert das hinterconti an drei Tagen drei Kunstprojekte in einem Zelt im Hamburger Park „Planten un Blomen“.


Ort: Große Wallanlagen gegenüber Minigolfplatz (Eingang Museum für Hamburgische Geschichte oder St.Pauli/Millerntor)


Bianca Müllner bespielt einen Raum, der in seinem Kern eine Videoinstallation einbettet. Die Arbeit variiert Durchlässigkeiten über Strukturen aus Stoffbahnen und bewegtem Bild. „CLOSE“ zeigt körperliche Berührung und Verschlossenheit.
Zwei Tänzer von „The Current Dance Collective“ reagieren live auf die Installation. Die umgebende Parksituation wird in die Performance einbezogen. Samstag, 14.08., 15-20h, Performance: 15:30h, 16:10h, 16:50h, 17:30h

Eine Veranstaltung des ART OFF HAMBURG Kultursommer – Rundgang Mitte

Unterstützt durch das Programm des Bundes „Neustart Kultur“ und die Stadt Hamburg

Veröffentlicht in Ausstellungen | Kommentare geschlossen

hinterconti im „Planten un Blomen“/ 13.08.2021 / Penny Monogiou und Florian Huber

In „Moving all around“ präsentiert das hinterconti an drei Tagen drei Kunstprojekte in einem Zelt im Hamburger Park „Planten un Blomen“.

Ort: Große Wallanlagen gegenüber Minigolfplatz (Eingang Museum für Hamburgische Geschichte oder St.Pauli/Millerntor)

Das „Chimera Art Collective“ (Penny Monogiou und Florian Huber) zeigt in seiner Installation „PATIENT“ eine Situation medizinischer Versorgung. Die Arbeit „PATIENT“ bewegt sich in Zustandsbildern zwischen dem Empfangen von Fürsorge und dem Ertragen von Ausgeliefertsein. Freitag, 13.08., 14-20h.

Eine Veranstaltung des ART OFF HAMBURG Kultursommer – Rundgang Mitte

Unterstützt durch das Programm des Bundes „Neustart Kultur“ und die  Stadt Hamburg

Veröffentlicht in Ausstellungen | Kommentare geschlossen

Radioinsel 14.08.2021 / 10-19h

A collectiv radio happening is taken place. You can participate on sicnal.de with YOUR bluetooth Box!!

with Thomas Baldischwyler, Elena Friedrich, Pachet Fulmen, Dörte Habighorst, Istari Lasterfahrer, Philomena Lauprecht, Katja Lell, Malaka, Felix Mayer, TinTin Patrone, Alice Peragine, xo+czzzk

DIRECTION: bring a mobile device like a smartphone – bring your headphones or bluetooth box – make sure your internet is in flow – connect your mobile with sicnal.de – make yourself comfortable on a picknick blanket, hammock or public prepared seats – (optional) share your impressions via instagram / Hinterconti_HellsClub with us

RULES: enjoy the happening in small groups – remember you´re in a public space, pls. keep distance to the other guests of this space – as long as you keep distance there´s no mask required – no test needed

collecticv public Radioinsel areas (outdoor, small groups): Planten un Blomen (entrance Millerntor), Vorwerkstift e.V. (garden, entrance Marktstraße)

LIVE Radioninsel Listening Station (in-/outdoor, small groups): hinterconti e.V: Balduinstraße 24 20359 Hamburg

https://www.facebook.com/events/802573807104865

Radioinsel a corporation of hinterconti e.V. and sicnal.de

Radioinsel is sponsored by:

Veröffentlicht in Ausstellungen | Getagged , , , , , , , , , , , , , | Kommentare geschlossen

Lingering Terrain 29.7. – 8.8.2021

William Knaack, Steffi Parlow und Daniel Stuhlpfarrer

Lass uns alles umwandeln und schauen, was uns bewegt, was sich selbst verdaut und gebrannt hat.
Was sich gut anfühlt, kann trotzdem unangenehm aussehen. Die 3 Wiener Künstler:innen William Knaack, Steffi Parlow und Daniel Stuhlpfarrer entwickeln eine gemeinsame Arbeitsweise, in der sich ihre Ansätze von bildender Kunst, Design, Keramik und Gastronomie verbinden. Eine spezielle Hingabe zu den Materialien, zeigt sich in ihrer Untersuchung und Ausformung: ausgegrabener Ton, vakuumwerte Breie und hängende Zuckerobjekte treffen hier aufeinander.
Als essbaren Ausstellungsbeitrag wird ein Wiener Gabelbissen gereicht.

Eröffnung: 29.7. 2021 18-21 Uhr
Öffnungszeiten 30.7. – 8.8. 2021, Do-So 14-19 Uhr

Finissage 8.8. 2021 12-16 Uhr

https://schweinekracher.hotglue.me

HINTERCONTI E.V. CORONA FACTS: Liebe Gäste, kommt bitte nur gesund! Im Raum ist das einer Maske vorgesehen, sowie die Einhaltung des Mindestabstands. Bitte achtet auf unsere Nachbarn, herzlich euer hinterconti e.V.

LINGERING TERRAIN wird gefördert von der Stadtteilkultur Projektförderung des Bezirksamts Hamburg Mitte. DER HINTERCONTI E.V. VEREIN FÜR KUNST WIRD GEFÖRDERT VON DER BEHÖRDE FÜR KULTUR UND MEDIEN HAMBURG

Veröffentlicht in 2021, Ausstellungen, Programm | Getagged , , , , , , | Kommentare geschlossen

Veit Laurent Kurz – Gelbgeist 15.-24.7.2021

Veit Laurent Kurz, Gelbgeist, 2021. Courtesy the artist

´

Im Rahmen des Ausstellungs- und Performanceprojekts 

Gegenwart: Doing Youth

https://gegenwart.jetzt

Es sind Geister aus der Vergangenheit, die uns bis in die Gegenwart verfolgen. Sie treten als menschenähnlichen Gestalten, technische-industrielle Artefakte und in Erzählungen an uns heran, ohne dabei jemals wirklich präsent zu sein. Es sind somatische Erfahrungen, die sich in die Körper einschreiben und Spuren im kollektiven Gedächtnis hinterlassen, die nicht zur Gegenwart, aber auch nicht vollständig zur Vergangenheit gehören. Sie bleiben stets zwischen den Dingen, Orten und Zeiten. Es sind diese Abwesenheiten und Heimsuchungen, die in Veit Laurent Kurz’ Arbeiten auf vielfältige Weise thematisiert werden. Gespenstische Erinnerungen aus einer entfernten Vergangenheit und deren Bedeutung für eine geteilte Gegenwart geraten so in den Fokus. Technische Katastrophen und deren sozio-ökologische Folgen sind ein Beispiel für solche modernen Geister.

Kurz’ Interesse für diese Phänomene führte ihn zu anderen Wissenschaften, u.a. der Physik, Chemie, Geschichte und Philosophie, er untersucht in seiner Praxis unterschiedliche Zugänge zu den drohenden Folgen von technischen und ökologischen Entwicklungen. Heute wird insbesondere aus der Jugend heraus die drohenden ökologischen Krise problematisiert, da sie sich um ihre Zukunft auf diesem Planeten sorgen. Dabei klagt sie die ältere Generation für ihre Versäumnisse an (‘how dare you’) und machen das Verhältnis von Natur und kapitalistischer Landnahme zum Thema. 

**

Ghosts from the past haunt us into the present. They approach us as human figures, as technical-industrial artefacts and in narratives – without ever really being present. They are somatic experiences inscribing themselves in the bodies and leaving traces in the collective memory, without belonging to the present and not entirely to the past. They always remain between objects, places and moments. It is these absences and hauntings that Veit Laurent Kurz explores through his work in a variety of ways. Haunting memories from a distant past and their significance for a divided present thus come into focus. Technical catastrophes and their socio-ecological consequences are an example of such modern ghosts.

Kurz’s interest in these phenomena led him towards other sciences such as physics, chemistry, history and philosophy. In his practice, he explores different approaches to the threatening consequences of technological and ecological developments. Today, it is particularly the youth that problematizes the looming environmental crisis in their worries about the future on this planet. In doing so, they accuse the older generation of its failures (‚how dare you‘) and make an issue of the relationship between nature and capitalist land grabbing.

**

AUSSTELLUNGSDAUER 15. – 24.7. // DO – SO 14-19 UHR

GATHERING: SONNTAG, 18.7. AB 15 UHR IM RAHMEN DES DOING YOUTH PROGRAMMS

**

HINTERCONTI E.V. CORONA FACTS:

LIEBE GÄSTE, KOMMT BITTE NUR GESUND!
IM RAUM IST DAS TRAGEN EINER MASKE VORGESEHEN, SOWIE DIE EINHALTUNG DES MINDESTABSTANDS. BITTE ACHTET AUF UNSERE NACHBARN, HERZLICH EUER HINTERCONTI E.V.

DER HINTERCONTI E.V. VEREIN FÜR KUNST WIRD GEFÖRDERT VON DER BEHÖRDE FÜR KULTUR UND MEDIEN HAMBURG

Veröffentlicht in 2021, Aktuell, Ausstellungen, Programm | Getagged , , , | Kommentare geschlossen

Kleine Gesellschaft für Weg und Umweg

Drei verschiedene Ausstellungen am:

25. – 27. 06. 2021

mit Julia Fuchs, Naho Kawabe, Axel Loytved,  Dirk Meinzer, Franziska Nast, Ene-Liis Semper  .  

02. – 04. 07. 2021   

mit Ralf Jurszo, Jutta Konjer, Till Krause, Daniel Maier-Reimer, Heiko Neumeister, Tanja Nittka,

Claus Sautter

09. – 11. 07. 2021

mit Jürgen Albrecht, Michael Buck, Simon Hehemann, Micha Mohr, Wolfgang Oelze, Alexander Rischer  

jeweils freitags 19-21 Uhr, samstags und sonntags 16-20 Uhr    

Die Ausstellungen finden unter den aktuellen Corona-Schutzmaßnahmen statt.   ………………………………………………………………………………………………….  

Kleine Gesellschaft für Kunst und Kultur   zu Gast im   

HINTERCONTI Balduinstraße 24 Hamburg St. Pauli  

www.kleine-gesellschaft.de  

in Kooperation mit blinkvideo  

im Zusammenhang mit dem ART OFF Kultursommer Mit freundlicher Unterstützung der Behörde für Kultur und Medien Hamburg        

Veröffentlicht in Ausstellungen | Kommentare geschlossen

Lover´s Phone by Felix Mayer 01. – 06.06.2021

telling stories

about the things we lost along the way

a public sonic diary by Felix Mayer

pass by and leave a message

Veröffentlicht in Ausstellungen | Getagged , , , , | Kommentare geschlossen

hinterconti radio Montag 10.05.2021 21-22h

Club Atoomia auf sicnal.de

mit Beiträgen von Verena Buttmann, Naama Freedman, Maik Gräf und Nele Möller

Sendungsarchiv hinterconti radio

26.04.2021 ACT_ACTED ON: DAS DUNKLE UND DAS HELLE MIT LORENZ GOLDSTEIN, DÖRTE HABIGHORST, DOS PFEIL, SIGNE RAUNKJAER HOLM UND ANNA TAUTFEST

12.04.2021 SEXUALITÄTEN UND GENDER MIT CHARLOTTE ARNHOLD, DANNY BANANY, JOHANNA BRUCKNER, HOMOLLECTUAL (JESSARAY UND MAYA), STEFAN MILDENBERGER UND TINTIN PATRONE

Veröffentlicht in Ausstellungen | Getagged , , , , , , | Kommentare geschlossen

Schrift Körper Daten, 01.05.-09.05.2021, Bianca Müllner

Bianca Müllner entwickelt im hinterconti Ausstellungsideen, die sich verändern und in immer neuen Endfassungen präsentiert werden. Eine reguläre Eröffnung darf aufgrund der aktuellen Pandemiebestimmungen nicht stattfinden. Zweiergespräche erlauben einen intimen Blick auf die Themen Körperlichkeit, Identität und Veränderung, Zuschreibung und Einschreibung.

Veröffentlicht in Ausstellungen | Kommentare geschlossen

hinterconti radio Montag 26.04.2021 21h-22h

act-acted on: Das Dunkle und das Helle

https://sicnal.de/

Eine Performance Reihe mit Beiträgen von Lorenz Goldstein, Dos Pfeil, Signe Raunkjaer Holm und ANna Tautfest

künstlerisches Konzept: Dörte Habighorst

Sendungsarchiv hinterconti Radio:

12.04.2021 Sexualitäten und Gender mit Charlotte Arnhold, Danny Banany, Johanna Bruckner, Homollectual (Jessaray und Maya), Stefan Mildenberger und Tintin Patrone

26.04.2021 act_acted on: Das Dunkle und das Helle mit Lorenz Goldstein, Dörte Habighorst, Dos Pfeil, Signe Raunkjaer Holm und ANna Tautfest

Veröffentlicht in Ausstellungen | Getagged , , , , , , | Kommentare geschlossen

hinterconti radio Montag 12.04.2021 21h-22h www.sicnal.de

hinterconti radio: Sexualitäten und Gender

www.sicnal.de

mit
Charlotte Arnhold
Danny Banany
Homollectual (Jessaray und Maya)
Johanna Bruckner
Stefan Mildenberger
Tintin Patrone

Montag
12.04.2021
21h-22h

Veröffentlicht in Ausstellungen | Kommentare geschlossen

Jasmin Preiß *1982 (B) hinterconti studio residency Februar 2021


Die Berliner FilmemacherIn Jasmin Preiß erforscht in Ihrem neuen Projekt mit dem Arbeitstitel ghostis Konturen einer Kultur der Gastlichkeit, eine Kultur, die nicht auf Skepsis, Angst und Ausgrenzung gegenüber dem Fremden begründet ist, sondern sich vielmehr dadurch auszeichnet, dass sie einen Platz für das Fremde bei sich frei hält. 
Der Begriff „Gast“ ist auf das indoaeuropäische „ghostis“ zurückzuführen, was „Fremdling“ bedeutet aber auch in der Bedeutung von „Feind, feindlicher Krieger“ verwendet wurde. Ursprünglich finden wir hier also die Beziehung einen Menschen, dem man kritische und abwehrend gegenüberstand, der eine Bedrohung darstellte.

In Spielräumen der Verfeindung und Entfeindung will Jasmin Preis Bilder entstehen lassen die sich begegnen, gegenseitig ausschliessen, aufheben und wieder anziehen. In Verführungen und Orgien ausarten und dabei dem Impuls folgen, sich jenseits fester Formen anzusiedeln. Wie in einem Traum der immer wieder anders geträumt werden kann, ohne Rücksicht auf das was er einmal war oder sein wird.







https://vimeo.com/jasminpreiss

Veröffentlicht in Ausstellungen | Getagged , , , | Kommentare geschlossen

Til&Blessless Studio Residency

Fotoserie Verkehrsunterricht
Hausaltar
Gipsabdrücke

Radio-Sendung Zwei Stimmen im Fummel
FSK Radio: Frequenzen: 93 MHz Antenne, 101.4 MHz Kabel in Hamburg
Livestream:http://www.fsk-hh.org/livestream

Anschauen! Eddie Izzard: Make Humanity Great Again
https://www.youtube.com/watch?v=MannE9-eV0A

Schlecht drauf, weil Corona? Mach was:
https://innenaufnahmen.wixsite.com/ein-kulturrefugium/blog

Uni-Vortrag von D & B „Das Umami wohldosierten Widerstands“:
https://www.youtube.com/watch?list=PLh0EV7V0lFTBJ3D6ZA9yHW8F5B_TUCiEc&v=06DaxFJMHdE

Blessless ihre Büchertipps:
https://www.youtube.com/watch?v=b_Df44iftZk

Nimm‘ Dir 12 Minuten und sieh‘ dies!
Kurze Doku über Panti Bliss my new Heroine
https://www.arte.tv/de/videos/079739-007-A/grosse-reden-panti-bliss/
und hier die gesamte Rede von Panti:
https://www.youtube.com/watch?v=WXayhUzWnl0

Didine & Blessless erzählen eine Geschichte
mit Nutella: http://bit.ly/2kWIbFY

Didine: I Raise My Voice – I Raise My Fist
https://vimeo.com/172749044

Blessless: Freundinnen der Ligne claire
https://vimeo.com/199173346

Ich empfehle, mehr Prosecco, werktags!
sowie:
https://www.mein-grundeinkommen.de/start

Veröffentlicht in Ausstellungen | Kommentare geschlossen

Marie-Alice Schultz und Gaëtane Douin STUDIO RESIDENCY

Gaëtane Douin *1980 in Valence (Frankreich), arbeitet als Performerin, Tänzerin und Choreografin in Deutschland und Frankreich. Seit 2015 kooperiert sie fortlaufend mit den Choreographen Martin Nachbar und Sabine Glenz, und der Dramaturgin Gabi dan Droste zusammen. 2019 choreografierte sie das En – semblestück „Mein Körper ist ein Aufstand“ im Fundus Theater. 2020 performt sie für Nora Elberfeld und Jonas Woltemate. Seit 2012 entwickelt Gaëtane Douin installative und performa – tive Arbeiten im Ausstellungskontext: 2015/2016 „Der Bann ist gebrochen“ (Barutzki Galerie, Ham – burg) und „shiodoki“ (Residenz Moly-Sabata, Albert Gleizes Stiftung, Frankreich), 2017 „Lost in Space“ eine Raumfor – schung zum Thema Versammlung im öffentlichen Raum mit Anja Winterhalter und Studenten der Stadtethnologin Prof. Dr. Kathrin Wildner an der HCU Hamburg. https://gaetanedouin.weebly.com/

Marie-Alice Schultz *1980 in Hamburg, studierte Theaterwissenschaften und Germanistik in Berlin sowie Bildende Kunst in Wien. 2014 war ihr Performanceformat „KBB“ beim imagetanz-Festi – val im Wiener brut zu sehen. 2015 wurde das KBB zum Fach – kongress des Bundesver bands freier Darstellender Künste auf Kampnagel und zum Haupt sache Frei Festival eingeladen. Seit 2018 ist Schultz Mitherausgeberin der Hamburger Literatur zeitschrift TAU (gefördert durch den Elbkulturfonds). Für die Arbeit an ihrem Roman „Mikadowälder“, der 2019 im Rowohlt Verlag erschien, wurde sie mit dem Hamburger För – derpreis für Literatur ausgezeichnet. https://taz.de/Autorin-Marie-Alice-Schultz-im-Portraet/!5489511/

Veröffentlicht in Ausstellungen | Kommentare geschlossen

MAIK GRÄF STUDIO RESIDENCY

STUDIO RESIDENCY

15. – 29. Januar 2021

Maik Gräf ist Bildender Künstler und Fotograf aus Hamburg. Die empfindlichen Oberflächen analoger Fotografie bilden die Grundlage, auf der er sich mit Themen queerer Identität, Emotionalität und Empfindsamkeit auseinandersetzt. Im Rahmen der Studio Residency arbeitet er an Malereien und Verbindungen zu seiner bisherigen Praxis.

Veröffentlicht in Ausstellungen | Getagged | Kommentare geschlossen
  • Projektarchiv